de en

Veranstaltungen: Social Design, so der oft form...

Social Design, so der oft formulierte eigene Anspruch, will gesellschaftliche Missstände thematisieren und im Idealfall verändern. Deshalb versteht es sich als gesellschaftskritisch – und optimiert gleichzeitig das Bestehende. Was also ist die politische Dimension von Social Design – ist es Motor zur Veränderung oder trägt es zur Stabilisierung und Normalisierung bestehender Ungerechtigkeiten bei?

Symposium an der HFBK Hamburg, 23. Oktober 2019:

  • 19 Uhr: Begrüßung: Tulga Beyerle (MKG) und Martin Köttering (HFBK Hamburg)
  • 19:15 Uhr: Kuratorisches Statement: Angeli Sachs
  • 19:30 Uhr: Paneldiskussion mit Daniel Kerber (More Than Shelters, Hamburg), Wolfram Putz (Graft Architekturbüro, Berlin/Los Angeles), Corinna Sy (CUCULA e.V., Berlin), Franziska Wirtensohn und Michael Wittmann (Habibi Dome, München); Moderation: Friedrich von Borries
  • 20:30 Uhr: Schlussbetrachtung: Jesko Fezer und Valentina Karga (beide HFBK Hamburg)

http://podcampus.de/nodes/RNBrk